Almupdate 23. Juni 2020

Ganz spontan fuhren wir am Abend noch auf die Alm. Direkt bei der Hütte waren nur “fremde” Kühe von einem anderen Bauern, also machten wir uns mit dem Quad auf zu unseren Kühen. Durch das GPS-Signal wussten wir, wo sie waren. Auf dem Weg dorthin sahen wir ein paar Nachzügler, die wir überholten. Der Großteil der Herde war am Fuße eines großen Berges, wo eine saftige Weidefläche ist. Dort verbringen die Kühe gerne die Nacht.

Die Stimmung dort war unglaublich! Im Licht der langsam untergehenden Sonne versammelten sich die Kühe. Da die Herde auf dem Hinweg kurz getrennt war, war es ein Durcheinander – einige Kühe riefen nach ihren Kälbern und umgekehrt. Es war tatsächlich so, wie es jemand auf Instagram schrieb: Wie auf einer Klassenfahrt nach der Ankunft, wenn sich alles erst sammeln und und organisieren muss!

Hier ein paar Bilder der wunderschönen Herde: