Aktuell leben bei uns Kühe, Hühner und Katzen am Hof.

Unsere “Pinzgauer-Kühe”

Weide am Hof

Bei uns leben 20 Bio-Kühe der Rasse “Pinzgauer” – zum Teil sind sie ein oder zwei Jahre alt, die meisten bis zu 10 Jahre alt. Alle haben Hörner, was uns immer sehr wichtig war, denn wir halten nicht viel vom Enthornen.

Den schneereichen Winter verbringen sie im Stall in Anbindehaltung und sie bekommen täglichen Auslauf. Ein Stallumbau ist aktuell leider (noch) nicht möglich, wir suchen jedoch nach einer Lösung, den Tieren im Winter noch mehr Bewegung bieten zu können. Da brauchen wir noch ein wenig Zeit.

Sobald es im Frühling die Witterung und die Natur zulässt, kommen die Tiere direkt am Hof auf die frische saftige Weide, ehe es ungefähr Anfang Juni auf die Alm auf ca. 1.700 m Seehöhe geht. Dort dürfen sie sich im Sommer auf 250 Hektar wunderbar duftenden Almflächen frei bewegen, das entspricht in etwa 350 Fußballfelder. Wir besuchen die Herde dort regelmäßig und überprüfen ihre Gesundheit.

Sommerweide auf der Alm
Auslauf am Hof

Im Herbst, ungefähr Mitte September, findet dann der Almabtrieb statt und die Tiere genießen bis ca. Anfang November die 10 Hektar großen Weideflächen am Hof. Wenn die Witterung zu schlecht wird und der erste Schnee die Landschaft bedeckt, kommen die Kühe in den warmen Stall. Jede Kuh hat dort ihren Platz, wo sie Heu und Leckerlis bekommt. Der tägliche Auslauf darf dann natürlich nicht fehlen.

Hier stellen wir die Tiere vor, die bereits fix am Hof leben, weitere folgen in Kürze!
Links oben die Hofälteste, als letztes die jüngste:

Stella, die Hofälteste
Emilia
Vanilli
Lilly
Hinkebein, die Leitkuh
Milli
Whitey
Anouk

Pünktchen
Mathilda
Samy
Hedy
Blacky
Kira


Unsere Hühnerschar

Auf unserem Hof leben momentan 14 Hühner – braune und schwarze, sowie Zwerghühner und Mischlinge.

Die Hühner genießen bei uns viel Auslauf – sie dürfen sich die meiste Zeit frei am Hof bewegen und danken es uns mit frischen Eiern. Nachts sind sie im verschlossenen Stall vor Fuchs & Co geschützt.

Hin und wieder kann es aber auch vorkommen, dass uns ein Huhn in der Küche besucht, das eine Portion Körner abholt und dann wieder verschwindet 🙂

Wenn die Legeleistung einer unserer Hennen nachlässt, wird keine mehr geschlachtet oder aussortiert. Mit unserem Projekt “Lebenslänglich” wollen wir auch diese Tiere am Leben lassen, so lange wie sie wollen. Sollte es einmal weniger werden, würden wir darüber nachdenken, aus konventioneller Haltung Tiere zu retten. Dazu gibt es zum Beispiel den Verein “Rette (d)ein Huhn” (LINK).

Aktuell haben wir jedoch keinen Platz für noch mehr Hühner.


Unsere Katzen

Wie auf jedem Bauernhof, leben auch bei uns ein paar Kater/Katzen, die mit den Hühnern überaus gut auskommen.

2 Katzen, die ausgesetzt wurden, haben wir vor 3 Jahren aufgenommen, die anderen fanden irgendwie ihren Weg zu uns. Aktuell sind hier Leo (der Verschmuste), Pauli (der Misstrauische) , Isi (die kleine Diva) und die scheue Bella (unsere beste Mäusefängerin). Ein wilder und extrem scheuer Kater kommt uns auch öfters besuchen, wir haben ihn Garfield genannt. Um eine weitere Vermehrung zu verhindern, sind die Katzen kastriert.