Zwillinge, die die Welt verändern

Zwillingsgeburten sind bei Kühen nicht selten – wir haben jährlich ein bis drei Zwillingsgeburten dabei. Leider ist die Wahrscheinlichkeit dann jedoch größer, dass nicht alles gut geht. Die Kälber können falsch liegen, das erste kann steckenbleiben, wodurch das zweite verstirbt, es kann zu Frühgeburten kommen, … doch heuer ging alles glatt. Die erste Geburt des Jahres 2020 war Lilly mit ihrem Zwillingsbruder am 15. April 2020.

Für einen Landwirten ist es am lukrativsten, wenn er bei einer Zwillingsgeburt zwei Mädels bekommt, da diese in der Zucht oder als Milchkuh mehr Geld bringen. Zwei Stiere sind vielleicht noch ok, in der Mast würden sie schon einen netten Preis erzielen. Doch ein Mädel und ein Bub? Nicht so toll! Das Mädel wäre sofort zum Aussortieren bestimmt! Zwillingsmädchen bekommen bereits im Bauch mit einer 90-95%igen Wahrscheinlichkeit zu viele männliche Hormone – die Folge sind Sterilität und teils Missbildungen der Genitalien. Bei Lilly sieht man äußerlich nichts, doch in der regulären Landwirtschaft würde sie mit ca. 6 Monaten beim Schlachter landen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie nie Kälber bekommen wird, ist einfach zu groß.

Lilly war der Anstoß, warum wir uns im April dann entgültig dazu entschlossen haben, dieses neuen Weg zu gehen. Wir wollten Kühen wie Lilly eine Chance und ein Leben geben! Also starteten wir dieses Projekt und versprachen, Lilly auf dem Hof zu lassen und ihr ein Leben zu ermöglichen. Für ihren Zwillingsbruder wird es eine Zukunft auf einem anderen Lebenshof geben.

Veröffentlicht in: Lilly