Wie Hedy zu ihrem Namen kam

Hedy war jahrelang eine Nummer. Warum? Nummern sind leicht zu merken, da diese von den Ohrmarken abgelesen werden können. Außerdem schützen sich viele Landwirte auch emotional davor, mit den Tieren eine zu enge Verbindung einzugehen. Irgendwann muss man sich ja doch von ihnen trennen …

Mit dem Ausstieg aus dem System der Mutterkuhhaltung und dem Entschluss, als Lebenshof weiterzumachen, bekamen auch jene Tiere einen Namen, die fix am Hof bleiben sollten. Die ersten Paten vergaben auch Namen für die Tiere. Und bei Hedy gibt es dazu eine ganz besondere Geschichte!

Blacky, Hedys Tochter aus dem Jahr 2018, hatte rasch Paten gefunden. Eine davon war eine ganz liebe Tierschützerin aus Österreich. Nur wenige Tage später schrieb mir ihr Freund, dass er ein außergewöhnliches Geschenk für den Jahrestag der beiden suche. Was wäre da besser geeignet, als eine weitere Patenschaft? Ich sah in der Liste unserer Kühe nach und entdeckte, dass Blackys Mama noch hier am Hof war! Das Geschenk war dann eine Patenschaft für “Blacky Mama” und die Namenswahl.

Kurz nach dem Jahrestag der beiden schrieb mir die neue Patin, wie sehr sie sich über das Geschenk gefreut hatte. Und ihre Namensauswahl war HEDY!

Doch warum Hedy?

Hedy Lamarr war eine österreichische Schauspielerin und Erfinderin, die den Grundstein für das heutige Bluetooth legte. Hier kannst du den Wikipedia-Eintrag von ihr lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hedy_Lamarr

Wir finden diesen Namen für Hedy und die Geschichte ganz toll und hoffen, dass uns diese brave Kuh noch lange erhalten bleibt!

Empfohlene Artikel