Pünktchens Geschichte

Pünktchen kam am 19.4.2012 hier am Hof zur Welt. Sie ist eine reinrassige Pinzgauerkuh und lebte hier am Hof in der sogenannten Mutterkuhhaltung. Das heißt, sie wurde im Sommer auf der Alm von einem Stier begattet und hat im Frühjahr darauf ein Kalb zur Welt gebracht.

Kühe in der Mutterkuhhaltung erleben den Trennungsschmerz nicht wie Milchkühe unmittelbar oder Tage nach der Geburt, sondern ein paar Monate später. Es dauert bis zu drei Tage, bis Kühe nicht mehr nach ihren Kälbern rufen. Als Landwirt sieht man das aber als “normal” an – es gehört zum jährlichen Kreislauf dazu und man denkt dann nicht mehr darüber nach.

In der “normalen” Haltung (als Mutterkuh oder Milchkuh) würde Pünktchen schon zum älteren Semester gehören. Vielleicht würde sie noch ein oder zwei Kälber bekommen, dann wäre der Weg zum Schlachter gewiss.

Wir sind froh, aus diesem System aussteigen zu können und Kühen wie Pünktchen eine Zukunft zu ermöglichen!

Die drei Punkte an ihrem linken Hinterbein haben Pünktchen den Namen verliehen 🙂

Empfohlene Artikel