Almupdate 25. August 2020

Heute ging es hoch hinaus! Wir mussten die Kühe von 1.900 m runterholen, weil sie schon Grenzgänger zur Nachbaralm waren. Außerdem wurde heute von der AMA kontrolliert, ob alle Tiere tatsächlich auf der Alm sind. Dabei legten wir mit den Kühen eine ziemliche Wanderung hin – die hatten danach ordentlichen Durst und waren fix und fertig.

Währenddessen entdeckten wir mitten im Wald auch jede Menge Eierschwammerl, die wir einfach nicht stehen lassen konnten. Zum Glück müssen wir die nächsten Tage nun nicht mehr nur Gras mit GenSoja essen, sondern haben mal etwas Abwechslung im Speiseplan 🙂

Zuerst ging es für uns auf den höchsten Punkt der Alm, um die Kühe zurückzuholen. Sie waren über den Grat unterwegs zum Nachbarn.
Blick raus ins Tal nach Radstadt, wo unser Hof liegt.
Nachdem die Tiere wieder dort waren, wo sie hingehören, waren alle ziemlich durstig und k.o.
Anouk mit der großen Schwester Whitey.
Wunderschöner Blick auf die Berge rundherum!
Hinkebein nach 200 Höhenmetern.
Anouk startet ihre Schmuseattacke!
Da KANN man einfach nicht vorbei gehen!
Hmmmm!
Da freut man sich auf das Mittagessen.
Und ZACK, da liegen sie alle und sind total fertig!
Milli mag sich heute nicht mehr rühren.
Neben Mama liegt es sich am besten.
Emilia trohnt mit Mini Emi.

Empfohlene Artikel