Was tun wir Tieren bloß an?

Wir bestimmen, wie oft sie Nachwuchs bekommen müssen und ob sie ihre Kinder selbst aufziehen dürfen.

Wir entscheiden, was sie leisten müssen, und wie lange sie leben dürfen.

Wir entreißen ihnen die Kinder und treffen die Entscheidung: du bist es wert, in die Fußstapfen deiner Mutter zu treten, du bist zu schwach und bist nichts wert.

Wir sperren sie ein, verlangen von ihnen täglich Leistungen wie bei einem Marathonläufer und bestimmen darüber, ob sie ein Viertel oder die Hälfte ihrer natürlichen Lebenserwartung erreichen dürfen.

Menschen tun das nicht, weil es lebensnotwendig ist. Wir würden ohne tierische Produkte nicht verhungern, nicht im 21. Jahrhundert in der global vernetzten westlichen Welt. Wir tun das nur aus Profitgier und wegen des Genusses. Es sind rein egoistische Gründe.

Und was machen die Tiere? Sie ergeben sich ihrem Schicksal und verzeihen uns jeden Tag aufs neue.

Empfohlene Artikel