Mona erlebt den Frühling!

Im Herbst haben wir ausführlich von Monas Krankheit berichtet. Die sogenannte Stuhlbeinigkeit ist nicht heilbar und uns war von vornherein klar, dass ihre Zeit begrenzt ist. Schafft sie es noch ein paar Wochen, ehe es zu qualvoll wird? Packt sie den Winter? Oh ja, das tut sie! Unsere Madam Mona genießt nach wie vor ihre Tage und nimmt momentan jeden warmen Sonnenstrahl auf ihrer Haut auf und schaut zufrieden in der Herde um sich!

Aber es zwickt und zwackt ordentlich, das Aufstehen und Stehen ist mühsam. Sie baut körperlich langsam ab, das ist nicht zu übersehen. “Was wollt ihr noch mit der?”, sagte jemand vor kurzem. “Wenn ihr sie metzgert gibt’s wenigstens noch tausend Euro.”

Was ist ein Tierleben wert? Viel viel mehr. Jeder Tag zählt. Jeder Tag, den Mona mit Erinnerungen, Erlebnissen und Momenten aufsaugen kann, ist unbezahlbar.

Der Frühling steht vor der Tür. Wir haben Hoffnung, dass Mona noch ein letztes Mal in ihrem Leben im Gras liegen kann. Umgeben von ihren lebenslänglichen Freunden. Was dann kommt, wissen wir nicht. Es zählt das jetzt. Und das ist okay so.

Danke, liebe Mona, du bist eine wunderbare Lehrmeisterin!

Empfohlene Artikel