Almupdate 27. Juli 2020

Wir haben nun sage und schreibe VIER Kuhherden! Nein, Scherz, alles wie immer, nur dass sie momentan lieber in kleineren Gruppen unterwegs sind. Deshalb war heute für uns ein wenig wandern angesagt.

Gruppe eins war gleich bei unserer Ankunft in der Nähe der Hütte, hier waren auch Hinkebein, Anouk, Whitey und Mathilda dabei.

Dank GPS wussten wir, dass die zweite Gruppe mit Milli und Linda irgendwo an einem Hang sein musste. Den ersten Teil des Weges legten wir mit dem Quad zurück, dann ging es zu Fuß weiter. Nach mühsamer Kraxlerei über Stein, Fels und Gestrüpp kehrten wir zur Hütte zurück, denn wir konnten sie einfach nicht finden. Gibt’s doch nicht, dachten wir, und holten die Drohne hervor. Nach kurzem Flug haben wir sie dann endlich versteckt an einem kleinen gut geschützten Plateau entdeckt.

Drohne wieder eingepackt, Quad bestiegen, hingefahren, zu Fuß den Hang hochgegangen und da waren sie! Wirklich erfreut blickten sie nicht, dass wir sie gefunden hatten. Dachten wohl, jetzt verstecken sie sich schon so gut und machen keinen Laut, und dann finden wir sie trotzdem! Haben wohl nicht mit der Technik der Menschen gerechnet.

Auch hier waren alle wohlauf. Doch alle Tiere waren das trotzdem noch nicht. Wo könnte Gruppe Nummer drei sein? Wir gingen also wieder runter und fuhren in die andere Richtung und dort dann ganz rauf in Richtung südlichem Ende, wo es weit oben noch Hochplateaus gibt. Zum Glück fanden wir gleich am Ende des Weges zwei Kühe mit ein paar Kälbern, quasi der Kindergarten. Hier waren auch Lilly und Willy dabei, ebenso Emilia mit Mini Emi.

Jetzt fehlten nur noch zwei Kühe, darunter auch die Mama von Lilly und Willy, den Twins. Wo könnten die beiden sein? Wir blickten nach oben den Berg und Hang hinauf – weiterwandern oder zum Auto zurück und die Drohne starten? Wir entschieden, die Drohne zu nehmen, denn die Zeit wurde langsam knapp. Zuhause wartet das Gras darauf, gewendet zu werden, um zu Heu werden zu können. Also wieder runter, Drohne starten und auf gut Glück ein paar Fotos machen. Und siehe da – wir entdeckten endlich die beiden Damen, wie sie ganz oben auf dem fast höchsten Plateau in Ruhe in der Sonne lagen und die Ruhe genossen! Dort ist übrigens auch noch ein kleiner Schneefleck. Kannst du ihn sehen?

Nun können wir also sagen: Alle sind da, alle leben, alle sind wohlauf 🙂

Empfohlene Artikel