Cookie ist ein Ein(einhalb)horn!

Cookies Heimreise von der Alm war wahrlich kein schönes Erlebnis für sie! Leider stieß sie sich im Anhänger beim Runterfahren von der Alm ihr Hörnchen ab und blutete sehr stark. Wir konnten gleich am Abend noch die Blutung stillen und am nächsten Tag sah der Tierarzt drüber. Leider musste das restliche Horn noch gebrannt werden. Dazu wurde Cookie in Narkose versetzt und bekam Schmerzmittel und eine lokale Betäubung. Eigentlich sollte sie separat gehalten werden, damit die anderen Kühe nicht an ihrem Horn lecken, aber darüber war Cookie todtraurig! Deshalb setzten wir ihr ein leichtes Tuch bzw. dann eine Socke auf, so war die Wunde geschützt und es konnte dennoch Luft ran. Nach ein paar Tagen sah alles dann schon ganz gut aus.

Wir sind gespannt, wie weit das Horn noch wachsen wird. Aktuell scheint es ihr ganz gut damit zu gehen und sie lässt sich von uns auch schon wieder anfassen und kraulen, auch am Kopf beim Horn.

(Das blaue kommt übrigens vom Blauspray, der eine antibakterielle Wirkung hat.)

Empfohlene Artikel