Unser Weg zu LEBENSLÄNGLICH

Jänner 2020 – Der erste Schritt.

Wir haben es beschlossen: Wir werden Vegetarier! Und je mehr wir uns mit der Fleischindustrie und dem ganzen Rundherum auseinandersetzten, desto mehr stellen wir das ganze System in Frage. Wollen wir noch Teil davon sein? Können wir noch ruhigen Gewissens unsere Kälber an Schlachthöfe und Viehändler verkaufen? Doch welche Möglichkeiten gibt es?

Februar 2020 – Nun sind wir AVAP!

Wir sind immer noch Vegetarier und “AVAP” (as vegan as possible). Es klappt immer besser und die Lust auf Fleisch vergeht immer mehr. Vor 2 Monaten wäre das noch undenkbar gewesen!

Wir stellen uns immer intensiver die Frage, wie wir weiter vorgehen könnten. Wie würde das Umfeld reagieren, wenn wir heuer keinen Stier zu den Kühen geben würden? Wieviel Geld müssten wir in anderer Form reinbekommen?

März 2020 – Corona gibt uns einen Dämpfer.

Gerade, als wir uns dazu entschieden haben, es in diesem Jahr bzw. im nächsten zu versuchen (heuer sind ja noch die Kälber, die noch zur Welt kommen), kommt uns “Corona” ordentlich in die Quere. Als Landwirte im Tourismusgebiet mit Privatzimmervermietung stehen wir komplett still. Der Holzpreis ist im Keller (Forstwirtschaft). So fallen uns zwei der drei Standbeine komplett weg. Macht es Sinn, es trotzdem zu riskieren? Sollen wir uns dennoch auf dieses Experiment einlassen?

15. April 2020 – Und plötzlich geht alles ganz schnell.

Wir haben noch bis Anfang Juni Zeit, um zu entscheiden, ob wir es durchziehen oder nicht, denn dann beginnt der Almsommer und der Stier sollte zur Herde kommen. Wir überlegen hin und her, rechnen rauf und runter, da es wirtschaftlich momentan (während der “Corona-Krise”) ein totaler Blödsinn ist, sich auf etwas Neues einzulassen. Unsere Haupeinnahmen sind quasi komplett weggebrochen!

Doch dann geht es ganz schnell … Wir haben einen Namen für dieses Projekt, machen innerhalb weniger Tage eine Webseite, versuchen uns über die Landesgrenzen hinweg mit erfahreneren Menschen auszutauschen und holen uns Ideen. Ein wenig wackeln wir noch. Ja oder nein? Ist es das wert?

21. April 2020 – Der Countdown läuft.

Die ersten Kälber des Jahres kommen zur Welt und in wenigen Wochen beginnt der Almsommer. Die Webseite nimmt immer mehr Form an, und je mehr wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen, desto sicherer sind wir uns: JA, wir machen es!

Es ist also fix: In diesem Sommer 2020 kommt kein Stier mit auf die Alm. Die heurigen Kälber werden die letzten sein, die im Herbst von unserem Hof wegkommen. Wir sind gespannt, wo uns dieser Weg hinführen wird!

Empfohlene Artikel