Neue Hofbewohner – adopt don’t shop!

Wir stehen mit einem regionalen Tierschutzverein in Kontakt und wurden gefragt, ob wir zwei Streuner aufnehmen können, die extrem scheu und somit nicht vermittelbar sind. Wir sagten zu, auch weil wir ja gerade Leo als Patienten in der Küche beherbergt haben.

Nun kamen die beiden hier an und wir waren ganz überrascht, wie hübsch und jung die beiden Mädels sind! Optisch sehen sie total wie die Russisch Blau aus, wirklich außergewöhnlich schöne Tiere. Aber eben extrem ängstlich und scheu. Sie pfauchen und kratzen, wenn man ihnen zu nahe kommt. Leo meistert das aber ganz souverän und dürfte sich mit ihnen ganz gut verstehen. Er ist da zum Glück recht unkompliziert und auch fürsorglich. Die zwei Süßen heißen nun Stormy und Thunder. Sie sind jedoch kaum zu unterscheiden, deshalb nenne ich sie einfach Glubschis, weil sie mit den großen Augen so schauen, wie diese Plüschtiere. Sie sind etwas 6 Monate alt und kastriert und sogar gechippt.

Wir versuchen, sie mal so lange wie möglich in der Küche zu behalten und hoffen, dass sie zutraulicher werden.

Die beiden zeigen einmal mehr – auch wunderschöne Katzen, für die man bei so manch Züchtern viel Geld bezahlen würde, suchen eine Zuhause. Deshalb: Katzen kastrieren, “neue” Tiere nicht vom Züchter kaufen und somit die Nachfrage aufrecht halten, und bei Wunsch auf weitere Tiere, adoptieren!

Empfohlene Artikel