Cookie

Cookie (Nr. 2908)

geboren am 26.9.2020


Cookie kam in einem kleinen Milchbetrieb zur Welt. Sie hatte zwar den Bonus, eine weibliche Nachzucht der extrem gefährdeten Rasse “Ennstaler Bergscheck” zu sein, was sie eigentlich sehr wertvoll machte, doch dieses Privileg brachte ihr nichts, denn sie war ein Zwilling. Ihr Bruder verstarb bei der Geburt und sie ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit unfruchtbar durch die männlichen Hormone des Bruders während der Trächtigkeit.

Cookies Tage waren also gezählt – wir erfuhren von ihr und überlegten zuerst tagelang, ob wir noch ein weiteres Kalb aufnehmen sollen. Dann sahen wir sie, verliebten uns, packten sie gleich ins Auto und nahmen sie mit. Nun hat sie das Urteil lebenslänglich!

Hier klicken für ALLGEMEINE NEWS (aktueller BLOG)

Updates zu Cookie
(Zum Auswählen auf die Überschrift klicken.)

  • Cookie und “Mama” Anouk
    Wer braucht schon eine Mama, wenn man Anouk haben kann?? Unsere Cookie wird von den großen Kälbern vollstens akzeptiert und integriert, doch Anouk hat eine besondere Rolle eingenommen. Sie kümmert sich rührend um unser Nesthäkchen! Hier sieht man, wie sehr sie die kleine umsorgt. Sie leckt sie ab und gibt ihr ihre tiefste Zuneigung!
  • Spaziergang mit Cookie
    Cookie hat momentan noch die perfekte Größe, um mit ihr spazierengehen zu können. Sie ist bergauf weg vom Stall zwar recht widerwillig, doch sie geht recht brav mit und bereitet viel Freude. Kaum geht es dann retour, fetzt sie wie eine Rakete runter zum Stall, sehr zur Freude der Kinder. Mal schauen, wie lange sie noch halfterführig bleibt. Bei unseren Kühen war es nie notwendig, weshalb sich keine führen lässt. Vielleicht ist Cookie ja die erste 😀
  • Cookies besondere “Hörnchen”
    Cookies Hörnchen sind noch von Haaren bedeckt, doch hat sie in den letzten Wochen witzige Haarbüschel dort bekommen, die nun wie kleine Hörnchen aussehen. Sie sieht nun ziemlich frech und verwegen aus 😀
  • Weihnachtsgruß von Cookie
    Wir hatten auf Instagram ja einen Adventskalender mit all unseren 24 Rindern (natürlich zum Nachlesen im Profil gespeichert). Cookie war als jünstes Kalb das letzte, das zu Weihnachten vorgestellt wurde. Hier ein paar Fotos von unserem “Christkind”. FROHE WEIHNACHTEN!
  • Cookie, Hermine und Anouk – ist eine zuviel??
    Hermine und Anouk sind einfach bezaubernd anzusehen, wie sie sich um Cookie sorgen! Sie sind in ihrer Nähe oder folgen ihr, wenn sie weggeht. Von einem “Dreamteam” kann man nicht wirklich sprechen, es scheint eher, dass jeder um Cookies Aufmerksamkeit buhlt. Herrlich! Als wäre Cookie ihr Püppchen!
  • Unsere Kälbergruppe – 13.12.2020
    Alle sieben Kälber entwickeln sich prächtig, alle sind zahm und sie genießen ihre Streicheleinheiten – selbst Lilly, unsere bisher scheueste! Cookie ist in den letzten Wochen ein gutes Stück gewachsen und frisst schon brav. Sie ist die einzige, die auch auf ihren Namen reagiert und kommt, wenn man sie ruft. Allerdings nur, wenn keine Zuschauer dabei sind – der berühmte Vorführeffekt! Die Kuhbürste ist immer noch heiß begehrt. Wir sind schon auf die Stromrechnung im nächsten Jahr gespannt …
  • Cookie und Anouk – best friends
    Wenn eines auffällt, dann dass Cookie und Anouk in letzter Zeit ständid zusammen abhängen! Sie kuscheln zusammen, stehen beim Fressen nebeneinander, und wenn wir Cookie zur Kuhbürste oder in den Stall lotsen, dann ist Anouk sofort hintennach, um zu schauen, was wir mit der Kleinen jetzt machen. Soooo süß! Diese Bilder möchten wir euch nicht vorenthalten:
  • Die kleine Piratin Cookie
    Manchmal hat man es nicht leicht, als kleinstes Kalb in der Gruppe – kaum steht man falsch, bekommt man auch schon eine Ladung Dreck ab! Aber Cookie nimmts mit Humor und geht in der Faschingszeit einfach als Pirat. Grimmig gucken kann sie schon mal!
  • Mittagsschläfchen bei den Kälbern
    Tagsüber, wenn die Sonne in den Auslauf scheint, ziehen sich die Kälber momentan gerne in die Box zurück und schlafen. Das ist für uns recht praktisch, denn wir brauchen dann nur das Tor zu schließen und können die Kühe rauslassen. Gut erzogen, oder?
  • Update von der Kälbergruppe, 15.11.2020
    Die Kälber haben sich super als Gruppe zusammengefunden und sind sehr brav. Fast alle lassen sich streicheln und kraulen, nur Lilly ist immer noch etwas eigen und hält lieber Abstand. Obwohl wir alle gleich behandeln und Willy zum Beispiel zu einem absoluten Schmuser geworden ist, ist Lilly immer noch sehr scheu und schüchtern.
  • Für die Kälber wird es ernst!
    Wir haben damit begonnen, die Kälber von ihren Mamas zu entwöhnen. Das ist deshalb so wichtig, weil wir die Kälber im Winter als eigene Gruppe halten, was platztechnisch so am besten ist. Es sind ja doch 7 Kälber aus diesem Jahr, die wir behalten! Die Kälber und ihre Mamas machen sich recht gut. Diese Phase ist oftmals mit lautem Muhen verbunden 🙁 Natürlich ist so eine Entwöhnung nie leicht – umso froher sind wir, dass dies zum letzten Mal sein muss! Mittlerweile ist es in der Kälbergruppe recht entspannt. Sie sind mit Cookie im Auslauf und genießen im Stroh liegend …
  • Cookie im Beikostalter – brauchen Menschen Milch?
    6 Monate versus 1 Monat – wofür Menschenkinder 6 Monate brauchen, benötigt ein Kalb gerade mal ein Monat. Die Rede ist vom Beikostalter. Ab dieser Zeit beginnen Kälber damit, Heu zu probieren, es zu kauen und dann auch wiederkäuen. Deshalb ist die Milch auch so perfekt auf das schnelle Wachstum abgestimmt, weil Kälber einfach viel schneller wachsen und sich entwickeln müssen, um in der Natur und Herde mithalten zu können. Im Umkehrschluss können wir uns nun also fragen, ob Kuhmilch für den Menschen überhaupt so gut geeignet ist. Schließlich haben wir weder eine Hungersnot noch sonstige lebensbedrohliche Engpässe. Im Gegenteil, …
  • Cookie ist in der Herde integriert!
    Nachdem ein Teil der Herde nachts im Stall ist und im Auslauf nicht so ein Gedränge herrscht, haben wir Cookie ins kalte Wasser geworfen und rausgelassen in den Auslauf. Die Weide ist momentan “geschlossen”, da es zu nass ist. Anfangs haben wir Cookie mit den anderen beobachtet und waren zufrieden, wie sie sich macht. Die anderen waren auch recht entspannt und scheinen sie akzeptiert zu haben. Nach der ersten Nacht sah Cookie zwar dann schmutzig, jedoch recht zufrieden aus 🙂
  • Fotos 4. November 2020
    Heute gibts mal ein paar Fotos von einem Teil der Rasselbande – die Namen stehen unter den Fotos.
  • Cookie wird “sozialisiert”
    Als Milchkalb hat man es wahrlich nicht leicht, in eine bestehende Mutterkuhherde integriert zu werden. Unsere Kälber sind nun alle etwa ein halbes Jahr alt und es ist, als würde man ein Kleinkind in eine Gruppe von Teenagern setzen und sich selbst überlassen. Deshalb haben wir damit begonnen, mit Cookie an einer langen Schleppleine auf die Weide zu gehen und so den anderen im sicheren Umfeld näher zu kommen. Dabei war sie wie ein großer ungestümer Hund und total witzig anzusehen! Ansonsten ist sie momentan alleine in einer Box mit viel Platz und Stroh, da Hermine bei der Mutterkuhherde mit …
  • Kranke Cookie – Krankenschwester Hermine
    Wie alle kleinen Kinder erwischt es auch mal ein kleines Kalb – Cookie hatte Durchfall, Bauchweh und hohes Fieber (41 Grad). Sie war schlapp und wollte nichts trinken – kein gutes Zeichen! Die Tierärztin kam und untersuchte die Kleine, schließlich bekam Cookie ein starkes Antibiotikum und Schmerzmittel, die ihr schnell helfen sollten, dass sie sich wieder besser fühlte und das Fieber sank. Am selben Abend sank die Temperatur unter 40 Grad, doch trinken wollte sie noch nichts. Am nächsten Morgen stand schon eine hungrige Cookie am Tor und wartete auf ihre Milch – sie war wieder fit! Was für eine …
  • 3 Wochen alt
    Cookie wächst rasend schnell – gerade geboren, schon hat sie ihren ersten Umzug hinter sich, ist nun drei Wochen alt und fängt schon mit dem Wiederkäuen an! Bei den Kälbern bisher fielen die Entwicklungsschritte nicht so sehr auf, da sie ja bei den Müttern mitliefen und oftmals auch recht scheu waren, doch bei Cookie können wir das Wachstum nun hautnah miterleben. Mit 3 Wochen hat sie nun also begonnen, wiederzukäuen, frisst schon ein wenig Heu und ihre kleinen Hörnchen beginnen bereits zu wachsen und sind als kleine Knubbel fühlbar.
  • Der erste Freigang von Cookie und Hermine
    Die Mädls-WG von Cookie und Hermine hat sich recht gut eingespielt. Hermine hat die Rolle der großen Schwester übernommen und bietet Schutz und Nähe, aber auch Zurechtweisung oder mal ein Stoß mit dem Kopf, wenn die Kleine zu lästig oder frech wird. Eine Hassliebe verbindet die beiden. Wie es halt auch bei Geschwistern HIN UND WIEDER mal vorkommt 😉 Die ersten Tage sind ganz gut gelaufen. Die beiden haben eine große Box für sich, was bei nasskaltem Wetter von Vorteil ist. Als die Sonne schien, durften sie raus in den Auslauf und dies war Cookies allererstes Mal, dass sie die …
  • Cookie und Hermine – Beginn einer Freundschaft?
    Cookie verbrachte die erste Nacht in einer Box abseits der Kuhherde, doch sie konnte bis zu einer Absperrung gehen, wo sich die Kühe mit ihren Kälbern während des nasskalten Wetters aufhielten. Dort hielt sie sich zumeist auf und suchte die Nähe von Artgenossen. Anouk durfte mal kurz zu Cookie reinschnuppern. Wie riesig Anouk doch ist! Wie winzig Cookie! Später ließen wir sie kurz raus zu den Kühen in den Auslauf, da tapste der Winzling herum und reichte gerade mal bis zum Bauch der Kühe! Leider können diese sehr zickig, teils sogar aggressiv sein, wenn es nicht das eigene Kalb ist, …
  • Cookie zieht ein!
    Wir wissen, wir können nicht jeden retten. Unsere Plätze sind begrenzt. Doch mit dem Gedanken, dass Willy, Cowboy und Hermine am Hof bleiben werden, hat sich auch die Vorstellung gefestigt, ein kleines Kalb zu retten, das hier in der Nähe Hilfe braucht. Wir haben von einem Zwillingsmädchen erfahren, das unfruchtbar ist und dessen Bruder bei der Geburt ums Leben kam. Die Kleine sollte alsbald geschlachtet werden, da sie keinen Nutzen hat. Ein paar Tage überlegten wir herum, bedachten die Situation im Stall über den Winter und fragten uns, ob wir aktuell so ein kleines Kalb mit der Milch versorgen könnten. …